Zeitliches


Unsere Freiheit liegt nicht in der Wahl unserer Rollen, sondern in deren Interpretation.

Den Glanz der Freiheit erkennt vor allem, wer die Stumpfheit der Unfreiheit erlebt hat.

Die edelste unserer Freiheiten ist die innere.

Frei ist man nicht nur von, sondern vor allem für etwas.

Nur die wenigsten entscheiden sich gegen ein sicheres für ein freies Leben.

Freiheit bedarf des Muts, große Freiheit großen Muts.

Zu den billigsten Ausflüchten vor der Freiheit und Selbstverantwortung gehört das Konstatieren gesellschaftlicher Zwänge.

Freiheit ist der springende Punkt. Besitzt der Mensch sie nicht, ist er eine wie auch immer programmierte Maschine. Besitzt er sie und sei es nur zu einem geringen Teil, ist er keine mehr. Freiheit macht uns zu Menschen.

Man muss sich frei denken. Frei denken ist wie freischwimmen.

Kann man sich selbst freisprechen? Ja, man kann.

Einigkeit, Recht und Freiheit sind drei kluge Leitwerte. Mit ihnen kann ein Staat in der Tat gelingen.

Freiheit macht ungleich. Die einen nutzen sie und machen etwas daraus, die anderen nicht. Diktatorisch-egalitäre Gesellschaften haben die Freiheit des Einzelnen deshalb immer unterdrückt.

Töte die Freiheit und du tötest jede Art von Fortschritt und Verbesserung.

Wer die Freiheit liebt, kann kein Verfechter allgemeiner Gepflogenheiten sein.